Onko-kids-online

Ein Projekt für krebskranke Kinder und Jugendliche

Ein Internet-Projekt für krebskranke Kinder und Jugendliche und ihre Familien

 

Die Kontaktmöglichkeiten von Kindern und Jugendlichen sind durch ihre Krebserkrankung stark eingeschränkt.
Die Beziehungen mit der Familie und den Freunden leiden darunter und können auch nach Ende der Therapie zu vielfältigen Schwierigkeiten und Integrationsproblemen führen.

 

.

 

Mit Hilfe des Internet ermöglicht Onko-Kids-online Kindern und Jugendlichen und ihren Familien eine bisher in Deutschland noch nicht existierende Form der Kommunikation.
Bereits während der Akuttherapie in der Klink erfahren die Kinder und Jugendlichen, dass sie mit ihrer Erkrankung nicht alleine stehen und andere Kinder und Jugendliche irgendwo in Deutschland zur gleichen Zeit Ähnliches durchmachen müssen.

Unsere Idee: 

Bereits während Erkrankung und Klinikaufenthalt werden die Kontakte der betroffenen Kinder und Jugendlichen zu Familie, Gleichaltrigen und Schule aufrechterhalten.
Information und Informationsfluss zwischen allen Beteiligten wird in beiden Richtungen gefördert, um Erfahrungen und Kenntnisse über die Erkrankung und die damit verbundenen Probleme zu vermitteln.
Im Sinne der Selbsthilfe werden zusätzliche Kontakte mit Gleichbetroffenen in anderen Kliniken ermöglicht.

 

Unser Konzept: 

Wir erstellen ein Internetangebot für krebskranke Kinder/Jugendliche, für ihre Familien, für Freunde, Mitschüler und Lehrer. Das Projekt gliedert sich in vier Module auf:

 

Onko-Kids-Online im Internet

Kindgerechte Informationen helfen die eigene Erkrankung besser zu verstehen. Kontakte mit anderen krebskranken Kindern und Jugendlichen erleichtern den Umgang mit der Krankheit. Mit www.onko-kids.de steht damit eine allgemein zugängliche Internetplattform zur Verfügung. Die Website der Onko-Kids kann von den Kindern/Jugendlichen selbst mitgestaltet werden.

Vernetzung der pädiatrisch-onkologischen Zentren 

 Mit Hilfe des Internet schaffen wir eine Verbindung zwischen den verschiedenen Kliniken und Rehabilitationszentren im deutschsprachigen Raum, so dass Kinder und Jugendliche bereits während ihrem Krankenhausaufenthalt eine Kommunikationsstruktur zu ebenfalls Betroffenen zur Verfügung haben.
In Heidelberg werden dazu mit Unterstützung zentrale Kommunikationselemente wie Chat und Forum zur Verfügung gestellt.

 

Vernetzung mit der Schule 

Onko-Kids-online arbeitet mit der 'Schule für Kranke' in Heidelberg eng zusammen. In geeigneten Fällen verbinden wir die Kinder und Jugendlichen mit ihrer eigenen Schulklasse und ermöglichen eine Live-Schaltung in den Unterricht von zuhause oder aus der Klinik, je nach Therapiephase. Diese Kontakte dienen dazu, dass der Kontakt zu den Mitschülern nicht abreisst.

 

 

Kontaktaufnahme mit der eigenen Familie 

Die Möglichkeit der Kontaktaufnahme per Internet und Web-Kamera zu den Eltern und Geschwistern zuhause kann über Email, Skype und Messenger-Programme realisiert werden. Dies ist besonders wichtig für die ausländischen Familien, die oft keine andere Kontaktmöglichkeit haben und z.T. Tausende von Kilometern auseinander sind.