Onko-kids-online

Ein Projekt für krebskranke Kinder und Jugendliche

Hallo mein Name ist Jessica (13)
 

ich möchte euch meine Geschichte erzählen.

Alles fing an mit Bauchschmerzen.Wir fuhren zum Arzt und die meinten ich hätte eine Magen-Darminfektion, nichts schlimmeres weiter. Als ich nach 1 Monat noch immer Bauchschmerzen hatte, ich 9 Kilo abgenommen habe ,weil ich nichts mehr essen konnte, fuhren wir wieder zum Arzt und die meinten, ich wäre magersüchtig.

Sie gaben mir Medikamente und schickten mich wieder nach Hause. Eines Abends wurde ich plötzlich wach ,weil ich keine Luft mehr bekommen habe, wir sind sofort zur Notaufnahme gefahren.
Nach ca.2 Wochen haben sie mich untersucht und haben festgestellt das ich etwas im Bauchraum habe, was da nicht hingehört.

Dann haben sie eine sogenannte "Biopsie" gemacht. Aus der Biopsie kam raus , dass ich einen Bösartigen Rhabdomysakromtumor habe. Dann haben sie mich nach Hannover in die Kinderkrebsstation geschickt. Ich habe 9 Blöcke Chemotherapie und 6 Wochen Bestrahlung bekommen. Nach dem 9 Block haben sie mir meinen Tumor entfernt, ich war noch nie so glücklich in meinem Leben.

Insgesamt habe ich meine Therapien gut vertragen, außer das ich oft Übelkeit und Fieber hatte. Ich habe nie über meine Krankheit beschwert, ok, ich war zwar ein bisschen traurig, als meine Haare rausgefallen sind, aber ich sagte immer :"Lieber die Haare verlieren ,als mein Leben".
Als andere Kinder traurig waren, als sie hörten, dass sie Therapien kriegen mussten, sagte ich immer :"Die Therapie ist wie meine Freundin, die versucht mein Leben zu retten.

 "Das ganze Starksein hat sich gelohnt: Am 11.November 2009 wurde ich fertig mit meiner Therapie. Dann bekam ich meine"Tapferkeitsspritze", das nichts anderes ist, als eine 50 ml Spritze mit Gummibärchen gefüllt.
Ich wollte mit nur mit meiner Geschichte erzählen ,dass kämpfen sich lohnt.
Ich wünschen allen Kinder, dass sie immer kämpfen werden und es nie aufhören, denn es kann nie zu viel werden.

Eure Jessica