Onko-kids-online

Ein Projekt für krebskranke Kinder und Jugendliche

INKA, das Informationsnetz für Krebspatienten und Angehörige

INKA steht für "Informationsnetz für Krebspatienten und ihre Angehörigen" und will motivieren, sich eigenständig über die Krankheit und die entsprechenden Beratungsangebote zu informieren, um damit die Selbstheilungskräfte der Patienten zu unterstützen, denn wer informiert ist, fühlt sich einfach sicherer, entscheidet sich bewusst und kann seine eigene Überlebensstrategie entwickeln. Einem schmerzhaften "Hinterher-ist man-immer-schlauer" will INKA durch die Vernetzung von "erlebter Kompetenz" entgegenwirken. INKA entstand 1996 als Non-Profit-Projekt aus einer Patienteninitiative.

Das Angebot unter
www.inkanet.de ist dementsprechend eine der ältesten deutschen Internet-Seiten, die Patienten einen Raum zum Austausch gibt. Jugendliche und junge Erwachsene, die als erste Altersgruppe begannen, das Internet intensiv zu nutzen, stellen heute zwar nicht mehr die Mehrzahl der Besucher. Sie finden auf der INKA-Pinnwand jedoch immer noch die Möglichkeit zum intensiven Austausch über das Leben mit und nach Krebs, viele Links, Adressen und Hintergrundinformationen.