Hey bin neue hier ;)

Hier kannst du dich vorstellen, deine Gechichte erzählen und deinen Blog verlinken
JustDiana
Beiträge: 1
Registriert: 23.11.2009, 22:00

Hey bin neue hier ;)

Beitragvon JustDiana » 23.11.2009, 22:56

Hey Leute
bin neue hier und heiße Diana (14)
Hab sie Seite aus einem Buch.
Ich wollt mal meine Geschichte erzählen. Da ich am 26 September endlich Therapie ende hatte :D
Also bei mir fing alles im Mai'09 an...ich hatte Bauchschmerzen, also nicht immer es hat mal so ein Tag gedauert und dan eine Woche nicht. Ich hab erst gedacht das ich Magengrippe hab, weil die Symptome waren genau so wie bei einer Magengrippe...also asl dan es schon 3 Wochen gedauert hat gingen wir zum Arzt (vorher wollt ich nicht in der hoffnung das alles vorbei geht). Ja aber die Ärztin hat mir nur so was komisches veschrieben. Und es wurde noch schlimmer..eine Woche später waren schon Pfingstferien (ab da ging ich nicht mehr in die schule) da wollten wir wieder zum Arzt...aber weil es an einem Donnerstag war ( Feiertag) und auch am Fraitag hatten alle Ärzte Urlaub. Dan aber am Samstag war es schon so schlimm das wir in Emmendinger Krankenhaus gefahren sind, von da aus haben sie mich anschließend sofort in die Uni Kinderklinik Freiburg überwiesen das war der 13 Juni (den Tag werde ich nie vergessen).
Da haben sie schon am Sonntag Ultraschall gemacht und es wurden ein Lymphknoten (9cm) und sehr viele "kleine" (5cm) endekt. Und es waren schon Metastasen da. Am Montag hatte ich dan die ganzen Untersuchungen und wurde auf die Onkologische St.von Pfaundler verlegt (da hatte ich noch keine Ahnung).
Am Dienstag kam dan der Oberarzt und hat mir gesagt was ich hatte..es wurde ein Non-Hodgin Burkitt-Lymphon endekt. Und sie müssten sofort mit der intensieven Chemotherapie anfangen (das war dan der 15 Juni). Also für mich war das irgendwie kein Schok oder so...das war ganz normal...ich habe das schon befürchtet. Die Tage dan von 15Juni bis zu ZVK OP (19Juni) haben wie Monate gedauert. Aber dann hatte ich meine erste Chemo und ich mir war das irgedwie so egal was auf mich zu kommt. Die Therapie hat sofort gut angeschlagen. Aber die Nebenwirkung bei der ersten Therapie war echt schrecklich...meine Schleimhaüte haben sich entzündet und ich hab echt Blut geschpukt :?
Ich hab dan Dipidolor als Schmerzmittel bekommen also hab ich den ganzen Tag geschlafen das war das beste...mich hat echt jeder genervt...ich war einfach nicht ich.
Als das ganze ein wenig ausgeweilt war hatte ich Geburtstag und da durfte ich das erste mal nach Hause (18Juli). Es war natürlich schwierig auch für miene Freunde aber sie haben dsa nicht gezeigt und normal reagiert das fand ich einfach cool von ihen. Sie haben mich behandekt so wie es früher war..als ob nichts gewesen wär...natürlich haben wir über die Krankheit geredet und sie haben mich dan am meinen Geburtstag alle besucht. Aber das zu hause sein hat auch nicht lange angehalten Nachsts wurde mir schlecht und wir mussten hin fahren. Obwohl mein Mundn nicht richtig ausgeheilt war haben die Ärzte trotzdem den 2 chemo block angefangen. Der verlief aber auch besser als der erte. Ich hatte natürlich wieder sehr hohes Fieber und de Schleimhaüte haben sich wieder entzündet. Und ich habe die volle Nebenwirkung mitgewoommen die man mitnehmen konnte. Es hat auch sehr lange gedauert bis das ganze einigermaßen ausgeheilt war , aber ich hatte auch trotz meiner Erkrankung sehr coole Zeit mit de Schwestern, wir haben uns alle viel näher kennen gelernt und sind echt gute Freunde geworden. Auch die Kunsttherapeutin war sehr cool mit ihr hatte ich am meisten spaß und habe immer noch Kontakt zu ihr.Nach dem ganzen war ich wieder 2 Tage zu Hause und dan kam schon die 3chemo..obwohl sie nicht so schtark wie die 2 ersten war habe ich wider sehr hohes Fieber gehabt. Und in jeder Therapie hatte ich 2 Punktionen. Und auch diese Nebenwirkung hat sehr lange gedauert. Dan Kamm auch die Chemo und es war genau so schlimm wie bei der ersten...da war ich auch nicht mehr zu Hause und die Nebenwirkung kam auch sofort und auch bei der 4 Chemo hatte ich wieder 2 Punktoinen. Nach der 4 Chemo kam dan nach der Neben wirkung (dauerte 7 Wochen) auch der 5 Chemo-block und damit auch der letzte. Und der war der schlimmste den ich je erlebt hab. Dat hat auch die Nebenwirkung 8 Wochen gedauert. Und dan war es auch nicht richtig ausgeheilt
Trotzdem hatte ich keine Krebszellen mehr und am 26.10.09 wurder dan der ZVK (Zentrakzugangsvehnenkatheter) entfernt.
Und da durfte ich endlich mal nach 4-5 Monaten nach Hause.
Dan 3 Wochen später kam ich wieder in die Klinik zur Untersuchung, haben Ultraschall gemacht und es war wieder ein Tumor zu sehen (1,4cm) nicht besonders griß.
Jetztbin ich zur Zeit zu Hause un geh in die Schule. Nach Meihnachten kommt noch eine Untersuchung und wen der Tumor nicht wächst dan hab ich risen Glück, aber wen der wächat dan habe ich risen Pech.
Nja wer weiß vielleicht gibs doch noch ein Happy End.
Aber um ehrlich zu sein bin ich froh das mir das passier ist (nicht die Krankheit) und bin froh das ich all die Menschen kennengelernt hab und auch die coole Ärzte die werde ich niemals vergessen, sie haben mir das Leben geretten.
LG Diana

reante
Beiträge: 329
Registriert: 18.04.2008, 13:19
Kontaktdaten:

Re: Hey bin neue hier ;)

Beitragvon reante » 24.11.2009, 12:35

Hallo Diana, willkommen bei den Onko-Kids!

Nico93
Beiträge: 3
Registriert: 21.04.2010, 19:03

Re: Hey bin neue hier ;)

Beitragvon Nico93 » 21.04.2010, 19:14

hallo. Bei mir lief es ähnlich ab wie bei dir. Habe aauch bauchschmerzengehabt, fing auch im mai 2009 an, 17.5 um genau zu sein. Ich hatte auch den selben Krebs, aber ich hatte 7 doppelblock-Chemos. Naja. wenn du lust hast du chatten, würde mich das freuen. meld dich wenn du lust hast. habe icq, ... :)


Zurück zu „Onko-Kids stellen sich vor“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron