Mia-Marie und das Steissbeinteratom

Beatrice
Beiträge: 221
Registriert: 02.05.2008, 19:20
Wohnort: Schweiz
Kontaktdaten:

Mia-Marie und das Steissbeinteratom

Beitragvon Beatrice » 30.11.2012, 20:42

Mia-Marie
Mia-Marie ist am 21.3.2011 auf die Welt gekommen. Bereits in einer vorgeburtlichen Untersuchung am 11.3.2011 stellte man bei Mia-Marie fest, dass man das Steissbein nicht sehen könne und man äusserte den Verdacht, dass sie ein Kind mit Spina-Bifida sein könnte. Bei der Feindiagnostik am 15.3.11 kam dann der nächste Hammer, Mia-Marie hat keine SB, aber ein Steissbeinteratom - eines von enormer Grösse, sodass nur noch ein Kaiserschnitt gemacht werden konnte. 3 Tage nach der Geburt wurde Mia-Marie operiert. Das Teratom wurde entfernt - es wog satte 300 g.
Mia-Maries Papa dokumentiert auf seiner Homepage der Verlauf bei der Kleinen von der Operation bis heute. Trotz der anfänglich geäusserten Bedenken, hat sich Mia-Marie zu einem fröhlichen Wirbelwind entwickelt. Eine Chemo war nicht nötig. Ihre Seite macht darum sehr viel Mut.
http://www.alphalix.de/teratom

Zurück zu „Keimzelltumoren: Teratome, Hodentumoren , Steissbein“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast