Gezielte Chemotherapie bei kindlichen Hirntumoren

Forschungsprojekte und Neuigkeiten zum Krebs
reante
Beiträge: 329
Registriert: 18.04.2008, 13:19
Kontaktdaten:

Gezielte Chemotherapie bei kindlichen Hirntumoren

Beitragvon reante » 27.01.2009, 12:33

Wissenschaftler der Universitätsklinika Heidelberg und Freiburg und des Deutschen Krebsforschungszentrums haben Veränderungen im Erbgut von bestimmten Hirntumoren bei Kindern im Erbgut dieser Tumoren entdeckt, die erstmals einen gezielten Ansatzpunkt für Chemotherapie bieten....
An dieser Stelle könnte in Zukunft eine gezielte Chemotherapie ansetzen. In Zellkulturen aus Astrozytomen verhinderten entsprechende Medikamente effektiv das weitere Wachstum der Tumorzellen.
Wirkstoffe, die das daueraktivierte BRAF blockieren, sind bereits beim Nierenzellkarzinom im Einsatz. „Einzelne Patienten mit Astrozytom haben ausgesprochen gut auf einen BRAF-Blocker angesprochen. Der nächste Schritt ist nun eine breit angelegte klinische Studie, die die Wirksamkeit von herkömmlicher Chemotherapie und BRAF-Blocker vergleicht“, sagt Dr. Pfister. Der Vorteil des neuen Chemotherapeutikums: Es kann im Gegensatz zur bisherigen Chemotherapie daheim als Tablette eingenommen werden; die Therapie ist für das Kind nicht so belastend und zeitintensiv.
Den ganzen Artikel hier lesen:


http://www.klinikum.uni-heidelberg.de/S ... &tx_ttnews[pS]=1233011753&tx_ttnews[tt_news]=4237&tx_ttnews[backPid]=24&cHash=048c459444

Zurück zu „Neues aus der Forschung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron