Ich möchte eine Perücke, nur wie???

Suche Hilfe
Benutzeravatar
Nessi
Beiträge: 8
Registriert: 09.03.2009, 12:03
Kontaktdaten:

Ich möchte eine Perücke, nur wie???

Beitragvon Nessi » 11.03.2009, 12:46

Hallo ihr Lieben!
Ich dacht mir vielleicht könnt ihr mir weiter helfen. Ich hab mich vor längerer zeit entschlossen mir eine Perücke zuzulegen. In den letzten Jahren wollte ich nie eine haben, weil ich mich auch mit Tuch sehr wohl gefühlt habe. Nun ist es aber so dass ich ab Mai vorraussichtlich wieder zur Schule(bin 18 und geh in die 12.Klasse) gehen kann :lol: . Dafür würd ich mich mit perücke denke ich einfach wohler fühlen, denn man wird ja doch mal schief angeschaut.
Allerdings weiß ich nciht genau wie ich vorgehen soll. Habe eben einmal mit meiner naheliegenden Perückenmacherin telefoniert, die mir sagte, ich solle einen Antrag bei meiner Krankenkasse stellen,bzw. mein Krankenhaus, dass mir diese die Perücke bezahlen. Nun ahne ich schon das es schwierig wird, denn generell übernimmt die Krankenkasse ja die Kosten für eine Perücke nicht, bzw sie werden versuchen, mir so wenig Geld wie möglich zu erstatten. Und in meinem Kinderkrankenhaus haben die einfach zu wenig Erfahrung und wissen nicht genau, was sie mir für einen Zettel schreiben sollen :( ...
Hat jemand Erfahrung mit Anträgen für Perücken?
Oder weiß jemand einen guten Tipp für mich?
Wie bekomme ich es hin, dass die Krankenkasse sogar eine Echthaarperücke bezahlt?????
Würd mich sehr freuen wenn mir jemand helfen kann :?
Nessi

AndiM
Beiträge: 9
Registriert: 18.02.2009, 17:10
Wohnort: Gera
Kontaktdaten:

Re: Ich möchte eine Perücke, nur wie???

Beitragvon AndiM » 14.03.2009, 11:13

Hallo Nessi,
also als erstes würde ich mal im Krankenhaus anfragen ob es da eine Art Sozialmitarbeiterin/Beraterin gibt, diese aufsuchen und mal nachfragen. Weil in den meisten Krankenhäusern gibt es normalerweise Personen die man wegen solcher Sachen ansprechen kann. Hab ich damals so gemacht als es um meinen Antrag für eine Reha ging. Wenn das nichts bringt einfach mal bei der Krankenkasse anrufen und fragen. Kostet nix und nachfragen kann man ja mal. Eventuell gibts ja sogar eine Überraschung und dort wird dir geholfen. Weiß man nie wenn man es nicht versucht. Und wenn du psychische Gründe für die Perücke vorschiebst, ein bissl rumjammer und so sollte es eigentlich was bringen. Einfach versuchen ist auf jeden Fall besser als nixtun.

Benutzeravatar
Nessi
Beiträge: 8
Registriert: 09.03.2009, 12:03
Kontaktdaten:

Re: Ich möchte eine Perücke, nur wie???

Beitragvon Nessi » 14.03.2009, 20:47

Hallo!
Ja, ich denke es ist echt das beste ich gehe mal zu meiner Sozialarbeiterin. Hatte ich die Tage auch schonmal überlegt;) ..mal sehn was draus wird, ich berichte dann natürlich ;) :lol:

Beatrice
Beiträge: 221
Registriert: 02.05.2008, 19:20
Wohnort: Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Ich möchte eine Perücke, nur wie???

Beitragvon Beatrice » 02.04.2009, 22:45

Liebe Nessi

Ich bin seit vielen Jahren Perückenträgerin, meine Haare wachsen und fallen dann plötzlich alle wieder aus. Bei mir ist es nicht wegen einer Chemo, sondern wegen Alopezia Areata. Weder als Kind noch nun als Erwachsene hat bei uns die Invalidenversicherung (ich wohne eben in der Schweiz) je Probleme gemacht, wenn es um eine neue Perücke ging. Ich bekam alle 2 Jahre zwei neue und bekomme das bis heute. Bei Frauen ist es bei uns anerkannt, dass man nicht mit Glatze rumlaufen muss. Aber das ist in Deutschland offenbar anders.
Warum ich Dir aber hauptsächlich schreibe ist, dass ich Dir sehr raten kann, von einer Echthaarperücke abzusehen. Zum einen ist sie mordsmässig teuer und die Pflege ist so kompliziert, dass man sie immer zum Zweithaarstudio bringen muss. Wie schnell es gehen kann, dass man mal ganz spontan sein Haar waschen möchte, weiss ich aus jahrelanger Erfahrung. Ich hatte nur einmal eine Echthaarperücke, bekam ich geschenkt von einer andern Frau, sie war aber praktisch neu (also die Perücke), aber die Freude daran ist mir bald vergangen, eben, weil es so kompliziert ist. Und wenn Du sie im Sommer trägst, wird sie immer heller und immer spröder. Ich fühlte mich damit immer mehr wie eine Vogelscheuche und so habe ich sie im Herbst einer Bäuerin geschenkt für deren Vogelscheuche im Feld. Das war gewiss die Vogelscheuche mit dem teuersten Haar (1800 Schweizer Franken)
Die heutigen Kunsthaarperücken sind wunderbar gemacht, das sieht man nicht mehr und es gibt auch welche, deren Haar sich fast wie echt anfühlt. Für die Pflege brauchst Du lediglich 2 Produkte, ein selbstwaschendes Shampoo und eine Pflegespülung.
Du kannst sie sehr spontan waschen und weil Du 2 bekommst, hast Du während die eine trocknet, (das geht so eine Nacht über einer Vase am besten) immer noch eine zum Aufsetzen da.
Die Waschprozedur ist einfach. Lauwarmes Wasser ins Lavabo, ein Spritzer Shampoo, bisschen umrühren, Perücke mit Innenteil nach aussen reinlegen und einfach 5 Minuten drinlassen, Du musst nicht kneten, nicht rubeln und sonst nichts, einfach drinlassen, denn das Shampoo ist selbstreinigend.
Dann nimmst Du sie raus, lässt das Wasser ablaufen und nochmals klares einlaufen, legst die Perücke nochmal 5 Minuten einfach rein, lässt dann das Wasser wieder ablaufen und nochmals lau einlaufen. Dann drehst Du das Haar der Perücke wieder nach aussen, gibst einen Spritzer Pflegespülung ins Wasser und legst die Perücke weitere 5 Minuten rein.
Danach schlägst Du die Perücke in ein Badetuch ein und schwingst sie ein bisschen und dann legst Du die Perücke über eine Vase und lässt sie über Nacht trocknen an der Luft - ja nicht fönen.
Am Morgen ist sie trocken und Du kannst sie frisieren. Kunsthaar lässt sich prima frisieren und selbst nach 2 Jahren sieht das Haar nicht vogelscheuchenmässig aus, nur das Innenleben der Perücke wird durch den Gebrauch und das Schwitzen darunter nicht hübscher.
Schwitzen tust Du übrigens auch mit der Echthaarperücke.

Ich hoffe, ich bin noch rechtzeitig gekommen mit meinem Erfahrungsbericht und dass Du eine prima Perücke bekommst, bzw. eben zwei (ich bekomme dann immer 2 für je 750 Schweizer Franken)

Es grüsst Dich herzlich
Beatrice, eine alte Perücken-Häsin

staernli88
Beiträge: 9
Registriert: 11.04.2009, 22:03
Kontaktdaten:

Re: Ich möchte eine Perücke, nur wie???

Beitragvon staernli88 » 12.04.2009, 00:15

Hallo
Also ich damals mit der Chemo begonnen habe, wurde ich automatsch angmeldet um eine Perücke auszusuchen. Also der Frisur kam zu mir ins Spital. Eigentlich wollte ich keine, aber alle haben mir gesagt, ich soll doch eine nehmen, wenn sie schon bezahlt wird. Wie Beatrice komme ich aus der Schweiz und wird automatisch von der IV bezahlt, ohne Antrag und nichts. Also nahm ich damals eine, in Echthaar. Gebaucht habe ich sie nie,sie liegt nun in einer Schublade unberührt. Darum kann ich dir auch nicht so Tipps geben wie Beatrice. Aber ich kenke, wichtig ist einfacht, dass du dich mit der Perücke wohl fühlst, egal obe Echt- oder Kunsthaar...
Grüsse
Corinne


Zurück zu „Tipps für Betroffene“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste