Neuroblastomkinder gesucht

Kontakt, Austausch, Infos
Schaefchen
Beiträge: 2
Registriert: 04.01.2010, 14:00
Wohnort: bei Berlin
Kontaktdaten:

Neuroblastomkinder gesucht

Beitragvon Schaefchen » 04.01.2010, 14:40

Hallo ihr Lieben,

da muss ich erst nach vielen Jahren die Homepage meiner Tochter neu überarbeiten und dabei auf der Kinderkrebsinfoseite medizinisches Wissen abfragen, um rauszufinden, dass es dieses Forum gibt.

Unsere Tochter ist 2004 am Neuroblastom erkrankt. Der aktuelle Stand ist: befundfrei. Optimisten nennen das "Wir haben es geschafft".

Allerdings werden die Sorgen nicht kleiner, sie verlagern sich nur. Fabienne kommt in diesem Jahr zur Schule. Im Kindergarten nahm man sie, wie sie ist mit all ihren Narben - das einzige was sichtbar geblieben ist aus der Zeit ihres Kampfes. Aber in der Schule wird sie neue Kinder treffen. Kinder, die in einem Alter sind, wo sie hänseln und ärgern und ziemlich mies sein können (unsere Große ist seit 2 Jahren Schulkind).

Ich würde mich über Kontakte zu anderen Neuroblastomkindern und ihren Eltern freuen. Einfach des Kontaktes wegen, aber auch um Fabienne zu zeigen, dass sie nicht allein ist - und um evt. den einen oder anderen Rat geben / nehmen zu können.

Liebe Grüße
Andrea

Kafu
Beiträge: 2
Registriert: 20.01.2010, 10:34

Re: Neuroblastomkinder gesucht

Beitragvon Kafu » 20.01.2010, 11:39

Hallo Andrea

Unsere Tochter kam im April 01 zur Welt. Im Dez. 01 wurde bei Ihr ein Nephroblastom festgestellt.

Noch im Dez. 01wurde ihr eine Niere entfernt. Der Tumor hatte bereit ca. 300g war beinahe so gross wie Ihr Kopf damals. Im Januar 02 bekam sie eine 10 wöcheige (immer Montags, mussten wir dazu ins KiSpi) Chemo.

Heute ist sie schon bald 9 :) und es geht ihr gut! Sie ist in der 2. Klasse und hat Spass an der Schule!

LG Kafu

Schaefchen
Beiträge: 2
Registriert: 04.01.2010, 14:00
Wohnort: bei Berlin
Kontaktdaten:

Re: Neuroblastomkinder gesucht

Beitragvon Schaefchen » 26.01.2010, 11:17

Hallo Kafu,

schön zu hören, dass es deiner Tochter gut geht. Ist sie in der Schule jemals mit den Narben angeeckt? Oder wissen es die Mitschüler gar nicht?

Fabienne war bei Diagnosestellung 11 Monate. Ich kann kaum glauben, dass ich sie in zwei Wochen in der Schule anmelden soll.

gesteht
Andrea

Bär91
Beiträge: 9
Registriert: 11.02.2009, 22:15
Wohnort: Mannheim

Re: Neuroblastomkinder gesucht

Beitragvon Bär91 » 28.01.2010, 23:09

Hallo Andrea,
super zu hören das deine Tochter es geschafft hat.

Ich selber hatte zwar ein Rhabdomyosarkom und kein Neuroblastom, aber ich
kann dir glaub ich nen wenig die Angst nehmen das deine Tochter Fabienn in der Schule gehänselt wird.
Bei mir wars so, dass ich natürlich aufgrund einer mittleren Gesichtlähmung und sondersitzplätze, wegen einem tauben Ohr aufgefallen bin. (sowas kann man nicht kaschieren)

Aber ich muss sagen das es gerade in der Grundschule nicht zu Hänseleien geführt hat. Klar gibt es immer "deppen" (schuldigung :D ), die mit solchen dingen nicht umgehen können, aber das war eindeutig die minderheit. Außerdem bin ich darum auch teilweise sehr froh, da die Freundschaften, die ich gerade in den ersten Schuljahren schließen konnte, die besten sind die man sich wünschen kann und die bis heute halten.

Hoffe ich konnt dir nen wenig die Angst nehmen ansonsten schreib mir einfach ne PN.

Gruß
Björn

Kafu
Beiträge: 2
Registriert: 20.01.2010, 10:34

Re: Neuroblastomkinder gesucht

Beitragvon Kafu » 29.01.2010, 09:05

Hallo Andrea

Gehänselt wurde sie bis jetzt nicht...
Sie oder ich werden gefragt, warum sie die Narbe hat und dann ist es gut...

Die Lehrer wissen bescheid, das sie noch 1x im Jahr einen halben Tag in der Schule fehlt und die nötigen Untersuchungen zu machen.
Sie lebt wie ein normales Kind in ihrem Alter...

LG Kafu


Zurück zu „Kontaktsuche mit Krebskranken“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron